10 Gründe Grün zu wählen

Wahlen 2019: Landtagswahl 2019 – 10 gute Gründe für GRÜN.

Lange haben wir an unserem Wahlprogramm gefeilt. Unsere Ziele und Schwerpunkte sind darin ausführlich aufgeführt. Die wesentlichen Punkte haben wir mit dem Papier „10 gute Gründe für GRÜN.“ übersichtlich zusammengefasst.

Wir kämpfen für Klimaschutz und unsere natürlichen Lebensgrundlagen, für Gerechtigkeit und Zusammenhalt in einer starken Demokratie und für ein gutes Leben aller – in der Stadt und auf dem Land. So wollen wir zusammen unser Thüringen von morgen gestalten.

Mit aller Kraft für Klimaschutz.

Die Wetterextreme führen uns immer wieder vor Augen: Wir müssen stärker gegen die Klimakrise kämpfen! Unser Ziel ist es, den gesamten Energiebedarf Thüringens bis 2037 aus erneuerbaren Energien zu decken, Energie effizient zu nutzen und einzusparen. Alle zukünftigen Gesetzesvorhaben werden wir am Klimaschutz messen.

Unsere Naturschätze und Wälder erhalten.

Damit Thüringen das grüne Herz Deutschlands bleibt, kämpfen wir für gesunde und klimarobuste Wälder, artenreiche Wiesen, sauberes Wasser und gute Luft. Gemeinsam mit allen Engagierten wollen wir dauerhaft unsere einzigartige Tier- und Pflanzenwelt schützen – wie uns das mit dem Grünen Band an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bereits gelungen ist.

Mit Bauernhöfen gegen Tierfabriken.

Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Landwirtschaft ein, von der die Bäuer*innen gut leben können und die unsere natürlichen Lebensgrundlagen schont. Denn wir wollen, dass Landwirtschaft und Naturschutz Hand in Hand gehen und Tiere artgerecht gehalten werden.

Umweltfreundlich mobil.

Wir wollen ein Jahresticket, mit dem alle Menschen in ganz Thüringen für 2 Euro am Tag umweltfreundlich mobil sein können – für Schüler*innen und Auszubildende für 1 Euro. Dafür bauen wir das Angebot von Bus und Bahn aus. Ebenso setzen wir uns für mehr Radverkehr und Elektromobilität ein.

Für eine starke, lebendige Demokratie.

Wir verteidigen entschieden unsere Demokratie und die Menschenrechte gegen ihre Feinde. Mit klarer Haltung gegen Spaltung kämpfen wir gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus, gegen Höcke und seine AfD. Wir setzen uns für eine starke Bürger*innenbeteiligung ein und wollen Jugendliche zukünftig ab 14 Jahren bei Wahlen mitbestimmen lassen.

Für Gerechtigkeit und Zusammenhalt.

Wir wollen, dass es den Menschen in Thüringen gut geht und Kinder nicht in Armut aufwachsen. Wir setzen uns dafür ein, dass Jung und Alt gut leben können, es passenden und bezahlbaren Wohnraum gibt sowie gute Pflege selbstverständlich ist.

Gute Bildung von Anfang an.

Wir setzen auf gute Bildung und individuelle Förderung für alle Kinder von Anfang an. Dazu werden wir die Personalsituation in Kindergärten und Schulen konsequent verbessern. Wir machen uns stark für längeres gemeinsames Lernen, für Ganztagsschulen und für ein demokratisches, inklusives und vielfältiges Schulwesen sowie für gute Voraussetzungen für lebenslanges Lernen und Erwachsenenbildung.

Mit Gleichstellung mehr Macht für Frauen.

Wir kämpfen für Gleichberechtigung – überall. Unser Ziel ist die Hälfte der Macht für Frauen. Deshalb streiten wir für gleiche Aufstiegschancen, gleiche Bezahlung und eine bessere soziale Absicherung von Frauen im Alter. Für einen besseren Schutz vor Gewalt setzen wir uns ebenso ein wie gegen Sexismus. Es ist Zeit, alte Rollenklischees zu überwinden.

Für Vielfalt und Integration.

Wir wollen, dass alle Menschen – unabhängig von Herkunft, Alter, Hautfarbe, Religion oder geschlechtlicher Identität – gleichberechtigt, frei und selbstbestimmt leben können. Wir kämpfen gegen Diskriminierung, Rassismus, für das Grundrecht auf Asyl und gegen Rechts. Wir stehen für eine Gesellschaft ein, in der Integration und Vielfalt gelebt wird und die Zuwanderung als Chance begreift – für eine Gesellschaft, die umfassende soziale Teilhabe für alle garantiert.

Für Stadt und Land.

Thüringen, das sind lebhafte Städte und liebenswerte Dörfer. Überall – in der Stadt und auf dem Land – sollen die Menschen gut leben können. Wir fördern die Zusammenarbeit zwischen den Städten und dem Land – und auch, dass auf dem Land von Ärzt*innen über Bus und Grundschule bis zu Geschäften die alltäglich wichtigen Dinge vorhanden sind.